VEREINSGESCHICHTE

Im Jahre 1904, so geht es aus den ersten Aufzeichnungen hervor, wurde der Turnverein Panrod durch fünf aktive turnbegeisterte Männer aus Panrod gegründet. Das erste auffindbare Protokoll wurde am 10. Mai 1909 durch den damaligen Schriftwart Constabel ausgefertigt. Zu diesem Zeitpunkt gehörten dem Verein 12 aktive und 15 passive Mitglieder an, dessen Führung in den Händen des 1. Vorsitzenden, Ludwig Elsemüller, lag. Die Gründer des Turnvereins hatten sich dem Turnen und der Leibeserziehung gewidmet, was auch bis in die 20er Jahre die Hauptsportart war. Schon 1923 wurde zusätzlich eine Spielabteilung gegründet, welche sich der damaligen Zeit entsprechende Ballspiele zum Ziel gesetzt hatten.  Aus dieser Spielabteilung entwickelte sich über die nächsten Jahre der Trend zum Fußball, was im Jahre 1930 mit der Aufstellung zweier Fußballmannschaften erreicht wurde.

TuS 1904 PANROD

Unser Vereinswappen

Turnen und Leibeserziehung standen im Vordergrund

Nachdem in  den ersten Jahren die Turnstunden im Freien abgehalten wurden, hat man nach und nach in provisorischen Unterkünften geturnt bis in den zwanziger Jahren neben den sportlichen Aktivitäten auch intensiv an den Infrastrukturmaßnahmen des Vereines gearbeitet wurde.

 

Endlich konnte 1930 ein lang gehegter Wunsch mit dem Kauf einer Holzhalle für ganze 403 Reichsmark, die als Turnhalle aufgebaut wurde, in Erfüllung gehen. Die Voraussetzungen für die Turnabteilung wurden schlagartig verbessert. Im Mai 1931 wurden Turnhalle und Turnplatz eingeweiht. 1932 wurde der Verein beim Amtsgericht Idstein ins Vereinsregister aufgenommen.

Nach dem Krieg im Jahre 1946 nahmen 26 Mitglieder die Vereinstätigkeit wieder auf und 1952 wurde erneut eine  Fußballmannschaft aufgestellt, die in der Verbandsrunde auf Anhieb einen guten Mittelplatz erreichte. Die Turnerinnen und Jugendfußballer nahmen im Jahre 1955 ihre Aktivitäten wieder auf.

In den ersten Jahren wurde im Freien geturnt

Nach dem 2. Weltkrieg nahmen 26 Mitglieder die Vereinstätigkeit wieder auf.

Die Ausweitung der sportlichen Aktivitäten spiegelt sich in der Umgebung des Vereins im Jahr 1955 wieder. Aus dem Turnverein Panrod wurde der Turn- und Sportverein 1904 e.v. Panrod und die Mitgliederzahl erhöhte sich ständig.

In den 60er Jahren gingen die turnerischen Aktivitäten zurück und die Fußballabteilung gewann mehr und mehr an Bedeutung. 1967 wurde die Schießsportabteilung, 1972 die Gymnastikabteilung, 1975 die Wanderabteilung und 1977 die Tischtennis-abteilung gegründet.

Aus Turnverein wird Turn- und Sportverein Panrod

Der Turn- und Sportverein Panrod besteht in seinen besten Zeiten aus fünf Abteilungen (Fußball, Gymnastik, Schießsport, Tischtennis und Wandern), die aktiv an Rundenkämpfen / Spielen teilnehmen. Neben der Jugendarbeit in den jeweiligen Abteilungen werden in der JSG Aarbergen, der sich die Jugendfußballabteilung angeschlossen hat, mehr als 100 Jugendliche betreut. Im Senioren-fußball bildet der TuS Panrod eine Spielgemeinschaft mit unserem Nachbarverein SC Daisbach zur SG Daisbach-Panrod.

Der Verein wächst und wächst in seinen besten Zeiten

Bereits Ende der 80er Jahre hat der TuS Panrod den alten Sportplatz speziell für den Jugendfußball als Grasplatz angelegt und mit dem neuen Rasenplatz nebenan, für den Seniorenbereich ideale Bedingungen für den Fußballsport geschaffen. Die anderen Abteilungen haben mit dem Bau der neuen Palmbachhalle, in deren Keller sich die neue Schießanlage befindet, mit Duschen und Umkleidekabinen, dem großen Saal für Tischtennis, Gymnastik und Erlebnisturnen, sowie einem Clubraum als Vereinslokal, optimale Voraussetzungen für ihre aktiven Sportler und die Vereinsarbeit geschaffen.

Die neue Palmbachhalle wird Vereinsheimat

©2019 by TUS PANROD 1904 e.V.

Konzept, Content und technische Administration: 

  • Facebook - White Circle

PETERATZINGER-PUBLISHING

Marketing & Medien

Agentur und Verlag für Werbung und Internet mit Wow!

Hof Gnadenthal 3

65597 Hünfelden (Limburg-Weilburg)

www.powerhomepage.de

www.peteratzinger-publishing.com